Der junge Riesenseeadler ist auf die Welt gekommen

Wie auch letztes Jahr, ist auch dieses Jahr ein Jungtier geschlüpft. Wir freuen uns, dass das Kleine gesund auf die Welt gekommen ist. Der Riesenseeadler zählt zu den grossen Greifvögel. Ausgewachsen hat diese Art eine Spannweite von zu 2.80 m. Seine Brutgebiete liegen an den Küsten von Kamtschatka und Sachalin, des Bering- und des Ochotskischen Meeres. Er hält sich am Boden und an Felsen auf. Als Nahrung erbeutet er hauptsächlich Fische, aber auch Wasservögel, junge Seehunde, Füchse und Hasen. Seinen grossen Horst legt er auf einem Baum oder auf Felsvorsprüngen an.IMG_1358 IMG_1360 IMG_1387 IMG_1372

Unsere Riesen-Seeadler Jungtiere sind geschlüpft!

Wir freuen uns sehr, dass die kleinen Riesen-Seeadler geschlüpft sind. Das ist ein grosser Moment für uns; denn Riesen-Seeadler werden als gefährdet angesehen. Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir einen Beitrag zum Erhalt dieser wunderschönen und majestätischen Seeadler leisten können.

Im Moment haben wir nebst den  Jungen 3 Riesen-Seeadler bei uns. Vitus, ein Jungtier vom letzten Jahr, welcher auch in Flugshows auftritt, und ein Zuchtpaar. Die 3 Jungtiere sind gesund und munter. Sie sind schon reserviert und werden Ihr zu Hause in Falknereien in Deutschland finden.

Aber nicht nur die Riesen-Seeadler sind in Nachwuchsstimmung. Zur Zeit brüten auch unsere Himalayageier ein Ei aus. Wir wissen noch nicht, ob es befruchtet ist, hoffen aber auf gute Neuigkeiten.

20160307_150532 (4)

HimalayageierEi

Ankunft eines neuen Jungtieres

Stolz begrüssen wir unseren neuesten Parkbewohner: den erst 10 Monate alten Aguja aus der bekannten Greifvogelstation Hellenthal in Deutschland.
Der Aguja, auch Blaubussard genannt, kommt hauptsächlich in Südamerika vor. Er bewohnt dort die klimatisch gemässigten Regionen entlang der Anden.
Agujas können eine Flügelspannweite von bis zu 190 cm erreichen. Bei Blaubussarden ist der Kopf, die Brust und die Oberseite bläulich gefärbt und setzt sich deutlich von der weissen Unterseite ab. Unser Aguja zeigt dieses auffällige Federkleid noch nicht; erst im erwachsenen Alter bildet sich die markante Färbung vollständig aus. Jungtiere sind relativ unauffällig braun gefärbt.

Die Beute besteht vor allem aus kleinen und mittelgrossen Säugetieren, Vögeln und Schlangen, aber auch aus Insekten und Aas. Der Blaubussard jagt meistens aus dem Flug heraus. Im Sturzflug geht er auf seine ahnungslose Beute nieder, die oft keine Möglichkeit mehr hat, dem Jäger zu entfliehen.

Seine Jagdtechniken könnten Sie schon bald mit Ihren eigenen Augen sehen. Der Aguja wird bereits in der ersten Flugshow dieses Jahres auftreten, welche am 26. März stattfindet.

Erleben Sie den majestätischen Aguja im Flug hautnah. Besuchen Sie den Greifvogelpark Buchs SG.

DSC_2232 DSC_2245

 

 

Der Greifvogelpark bei Kurt Aeschbacher auf SRF

Nacht- und Greifvögel sind ihr Spezialgebiet. Lucien Nigg und sein Frau Zora führen im Sankt Galler Rheintal einen Greifvogelpark, der in Europa seinesgleichen sucht. Über 60 Arten leben auf dem rund 10 000 Quadratmeter grossen Gelände. Darunter sind Schneeeulen und Steinadler, Kappengeier und Gaukler, Käuzchen und Uhus. Hier leben aber auch Arten, die in freier Natur vom Aussterben bedroht sind.